Informationen zum Besuch aus Ghana (25.und 26. April 2017 )

Liebe Eltern,
unsere Schule bekam nach den Osterferien Besuch aus Ghana. Am Dienstag,
25.April und Mittwoch, 26. April 2017 war Djarbah Quarcoo in allen Klassen  und hat mit unseren Schülerinnen und Schülern einen Trommelworkshop mit afrikanischen Trommeln durchgeführt. Dabei erielten die Kinder auch Einblicke in das afrikanische Leben in Ghana.

Djarbah Quarcoo ist in Ghana Sozialarbeiter und gleichzeitig Leiter der Hilfsorganisation „Future-Hope-People“, deren Ziel es ist, Schulen in Ghana zu unterstützen und armen Kindern, Waisen und Halbwaisen den Schulbesuch zu ermöglichen. Da der Schulbesuch in diesem Land Geld kostet, ist es vielen Familien nicht möglich, dies zu leisten. Insbesondere Mädchen haben darunter zu leiden.

Die deutsche Vertretung der Hilfsorganisation „Future-Hope-People e.V.“ befindet sich in Dortmund. Bereits seit vielen Jahren besucht Djarbah Quarcoo regelmäßig Dortmunder Schulen, sammelt Spenden, wirbt für Patenschaften und verkauft in Handarbeit hergestellte Perlenketten für seine Projekte. In den vergangenen Jahren konnten dadurch verschiedene Projekte unterstützt werden. Dazu zählen z.B. der Bau eines Schulgebäudes, die Einrichtung von Klassenzimmern mit Tischen und Stühlen sowie die Errichtung einer Computer-Schule. Aktuell steht die Vollendung des Baus eines Gemeinschafts-Sanitätshauses mit Frischwasseranschluss in Kyiase im Vordergrund der Arbeit von Future Hope People.Djarbah bot in den Pausen kleine in Handarbeit gefertigte afrikanische Ketten, Lederarmbänder und andere Gegenstände zum Verkauf an(Preise ca. 2-5 €).
Danke, dass Sie liebe Eltern, den Kindern Geld mit gegeben haben, um Djarbahs Anliegen zu unterstützen. Wir wissen, dass das Geld auch bei den Hilfsbedürftigen ankommt! 

Informationen zur Hilfsorganisation und ihren Projekten finden Sie unter
www. future-hope-people.org.
Für unsere Schule war Djarbah Quarcoos Besuch aus musikalischer und informativer Sicht eine tolle Bereicherung des Unterrichts.

Mit freundlichen Grüßen

Jutta Portugall